03/2018
UNIZEIT
3/11

Der Weltklimabericht


Im Auftrag der Regierungen der Vereinten Nationen beruft der Weltklimarat – Intergovernemental Panel on Climate Change (IPCC) – ExpertInnen aus den Ländern der Staatengemeinschaft, einen Sachstandsbericht zum Klimawandel zu verfassen. Dieser soll die aktuellen Erkenntnisse der Forschung zusammenfassen und bewerten. Nach Konsultation aller Regierungen der Vereinten Nationen wird die Struktur des Berichts von WissenschafterInnen festgelegt. Drei Arbeitsgruppen widmen sich in jeweils einem Band den physikalisch-wissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels (1), Folgen, Verwundbarkeit und Möglichkeiten der Anpassung (2) sowie Maßnahmen zur Minderung des Klimawandels (3). Mit seinen mehreren tausend Seiten ist der Bericht zum einen eine wertvolle Quelle für die Forschung. Zum anderen dient er den Regierungen als Grundlage für klimapolitische Entscheidungen. Zu diesem Zweck wird eine Zusammenfassung mit den zentralen Erkenntnissen und Schluss folgerungen erstellt und in viele Sprachen übersetzt: die Summary for Policy Makers. Dieser Text ist mit VertreterInnen sämtlicher Regierungen der Vereinten Nationen abgestimmt und somit von allen Staaten offiziell anerkannt.